Fragen zur Heimkinoplanung - Lautsprecher

Das A und O für echten Kinoklang.

Moderator: guido

Re: Fragen zur Heimkinoplanung - Lautsprecher

Beitragvon TomS » 09.09.2016 19:12

Danke.

Der Elektriker hat sicher mehr zu tun, insbs. für das Licht.

Ja, die Lautsprecher kann ich natürlich auch zuhause hören.
Gruß
Tom

in space no one can hear you scream
Benutzeravatar
TomS
schaut öfters rein
schaut öfters rein
 
Beiträge: 52
Registriert: 16.08.2015 18:57

Re: Fragen zur Heimkinoplanung - Lautsprecher

Beitragvon EvilAsh » 18.11.2016 10:24

Ich klaue mir den Thread einfach mal. Wollte nicht unbedingt einen Neuen aufmachen, weil mein Thema hier ganz gut reinpasst, denke ich.

Nach vielen Jahren (und einem Umzug) spiele ich nun mit dem Gedanken, mal mein Akustik-Set-Up zu verfeinern.
Das letzte Jahrzehnt (etwas mehr sogar) war ich mit dem Concept E von Teufel ausgestattet, was mir immer gute Dienste geleistet hat und erst jetzt allmählich anfängt, zu schwächeln.

Meine Upgrade-Ambitionen sind recht hoch, ich überlege derzeit in Richtung Bowers & Wilkins. Einer meiner Freunde, den man als "audiophil" bezeichnen könnte, hat ein Paar Stereo-Zwillinge in seinem Wohnzimmer stehen, die einem beim Hören komplett das Gesicht schmelzen. Einfach herrlich.

Jetzt stellt sich mir allerdings die Frage, wie diese Brüller sich in einem Surround/Heimkino-Setting schlagen. Auf einer Produktübersichtsseite (dieser hier) habe ich einige der aktuellen Modelle von B&W gesehen und mir ist aufgefallen, dass die, anders als zB Teufel, keine Komplett-Sets von Centern und Satelliten verkaufen. Zumindest habe ich da keine gesehen.

Ich gehe mal davon aus, dass unter den Heimkino-Spezis hier jemand Hardware von B&W hat. Mich würde wirklich eure Meinung interessieren. Lohnt es sich, für den Schritt von Teufel zu B&W das nötige Geld in die Hand zu nehmen?
trapped in time
surrounded by evil
low on gas
Benutzeravatar
EvilAsh
neu dabei
neu dabei
 
Beiträge: 9
Registriert: 23.08.2016 07:10

Re: Fragen zur Heimkinoplanung - Lautsprecher

Beitragvon 72erbenz » 18.11.2016 13:52

Hallo, ich glaube der Tomas hat ein B und W Stereopaar installiert. Ich denke er würde dir nicht
von diesem Schritt abraten. :D
Was meintest du mit Stereozwilling deines Freundes ? Hat der dann 4x BuW als Surround installiert?
Grundsätzlich lohnt sich ein Upgrade immer, wenn man nicht auch die anderen Geräte vergisst.
Einfach höherwertige LS hinstellen macht mitunter auch keine Spaß (eigene Erfahrung)
Also ich gehe davon aus, dass dies eine andere Hausnummer werden wird als das Concept E.

Grüße,
René
Pioneer LX 88 > JVC X 500> Framestar 21:9 (274)
|
über 2Ch analog an EAR 864>EAR 861 >Zingali 2.08
|
2Ch analog an Zingali 406 SW

Strom: Selbstbauverteiler direkt am Hausanschluss
72erbenz
kennen einige hier
kennen einige hier
 
Beiträge: 275
Registriert: 12.06.2009 09:24
Wohnort: Neuss

Re: Fragen zur Heimkinoplanung - Lautsprecher

Beitragvon Christian » 19.11.2016 07:26

Moin Moin,

Generell kommt es auch auf den Nutzungsanteil an!

Ich würde jetzt weder Marken mischen (zumindest nicht in der Front) noch würde ich mir zwei dicke B&W Standlautsprecher reinstellen und den Rest "vernachlässigen".

Wenn es denn B&W sein soll, würde ich (bei Heimkinonutzung) eher zu einem CT700 Set raten.

http://www.bowers-wilkins.de/Lautsprech ... CT700.html

Ich glaube da geht richtig die Post ab!

Ausserdem spart man da die Kohle fürs Aussehen und konzentriert sich aufs Wesentliche!
Nämlich den Klang!

Aber bitte nicht falsch verstehen, ich finde die B&W, beispielsweise die von Harry, sehen wirklich super aus und sind zum (vermutlich) geilen Klang auch noch ein richtiger Hingucker.

Nur zählen im dedizierten Heimkino andere Dinge.


Ich persönlich bin Nubert Fan und kann nur raten sich dort mal umzuschauen :mrgreen:
Gruß Christian

5.2.2 Setup
RS54 auf Nuline284 @ ATM284, Nuline CS174, Nuline 24, 2 x NL AW1100
Benutzeravatar
Christian
besitzt Foren-Aktien
besitzt Foren-Aktien
 
Beiträge: 1263
Registriert: 29.07.2012 12:18
Wohnort: SAARLAND

Re: Fragen zur Heimkinoplanung - Lautsprecher

Beitragvon Akira » 19.11.2016 10:49

Hi,

ich besitze ein komplettes B&W 5.1 Set
Front zwei 703, Center HTM 7, Rears zwei 705 und den ASW 750 Sub.

Bei mir musste es ein Mix werden, da mein Heimkino im Wohnzimmer integriert wurde. Zudem war mir Stereo qualitativ wichtig als Musik Fan..
Auch der Dreher und meine SACD's sollten entsprechend gut klingen..

Wäre es um reinen Filmbetrieb gegangen, würden hier eher Teufel oder Nubert stehen!

Letztlich konnte ich alles nach und nach zum guten Kurs bekommen, viel Recherche und telefonieren zahlten sich aus. Zudem klanglich sehr zufrieden sowohl bei Musik wie beim Film.

Empfehlen kann ich es uneingeschränkt, empfehle aber auch probehalber andere Hersteller zu testen! Habe damals Canton, KEF, quadral,... probegehört bevor ich mich festgelegt habe.

Letztlich entscheidet dein Geschmack beziehungsweise Höreindruck.. :wink:
Gruß Harry

JVC DLA X 35, Toshiba HD-XE1/HD-EP30, Marantz UD7006, PANASONIC DMP-UB704 Ultra HD Blu-ray Player, Marantz AV 8801, Marantz MM 7055 und B&W 7er Serie

Verkaufe ein paar Filme...
viewtopic.php?f=5&t=4524
Benutzeravatar
Akira
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 5117
Registriert: 15.04.2007 15:57
Wohnort: Waldeck / Hessen

Vorherige

Zurück zu Lautsprecher

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast